Das Beste ist gerade gut genug

Die Sonnenstrahlen der letzten Tage haben viele Menschen ins Freie gezogen. Zum gemütlichen Spaziergang, zur Tasse Kaffee, vielleicht zur ersten Kugel Eis. Bei Vielen hat der Weg direkt zum Auto geführt. In der linken Hand den Kübel Wasser und das Poliertuch, in der rechten den Staubsauger. Ziel ist, die Salz- und Staubablagerungen der letzten Wochen und Monate zu entfernen, die Felgen zu polieren, die Scheibenflüssigkeit nachzufüllen. Auch im Innenraum gibt es einiges zu tun – die Fußmatten sind dreckig, hier liegt ein Kaugummipapier, dort ein alter Einkaufszettel. Es wird kräftig ausgemistet, aufgeräumt, für Ordnung geschafft.

Danach geht’s schnurstracks zur nächsten Marken-Tankstelle, denn schließlich ist nur das Beste gut genug für den fahrbaren Untersatz. Teuerstes Motoröl wird nachgefüllt und dann gibt’s zum Abschluss die Komplett-Wäsche mit Unterbodenschutz und allem drum und dran.

Erkennst du dich wieder? Und fragst dich, warum ich heute dieses Thema gewählt habe?

Ich möchte dir dazu ganz direkt eine Frage stellen.

Kann es sein, dass du deinem Auto mehr Aufmerksamkeit schenkst, als dir selbst?

Dass du immer darauf schaust, alle Flüssigkeiten stets aufgefüllt zu haben, den Reifendruck kontrollierst, alles immer top in Schuss hältst?

Und wie sieht es bei dir selber aus? Womit füllst du deinen "Motor"? Bist du es dir selbst auch wert, dich nur mit den hochwertigsten Lebensmitteln zu stärken? Deinen Durst mit unserem qualitativen Leitungswasser zu stillen? Deinem „Kraftwerk Körper“ all das zur Verfügung zu stellen, was er für (d)eine optimale Energieversorgung benötigt?

Oder greifst du in der Hektik des Alltags schnell mal zur Wurst- oder Käsesemmel, zum farbenfrohen Limo aus dem Kühlschrank und zum Schokoriegel? Gehst oft ohne Frühstück aus dem Haus, isst schnell schnell nebenher und merkst gar nicht mehr richtig, ob dir deine Mahlzeiten gut tun?

So wie dir geht es Vielen. Essen ist oftmals eine Nebenbeschäftigung geworden, Ablenkung durch Handy, TV, Zeitung oder auch hitzige Diskussionen gelten als „normal“. Diese Art von Nahrungsaufnahme ist allerdings nicht förderlich für dich und deine Gesundheit. Vielleicht merkst du es schon an Verdauungschwierigkeiten, einem Blähbauch oder Unwohlsein? Du wunderst dich, warum dich eine Erkältung nach der nächsten einholt und du ständig schlapp und antriebslos bist?

Du bist, was du isst – oder: du isst, was du bist.

Sei es dir selbst wert, auf dich, deinen Körper und deine Bedürfnisse zu achten. Nimm dir Zeit zum Essen, kaue bewusst und gründlich und achte darauf, deine Mahlzeiten in einer guten Stimmung zu dir zu nehmen.

 

Dein Essen von heute ist deine Energie von morgen.

Gerne unterstütze ich dich auf deinem individuellen Weg dort hin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Bleib informiert - Wissenswertes rund um die Themen Gesundheit & Ernährung und Infos zu meinen Veranstaltungen ganz einfach per Newsletter.

 


Als DANKESCHÖN für deine Newsletter-Eintragung schenke ich dir meine Infos
zur Congee-Kur - ganz automatisch & direkt in dein Postfach :-)